Neubau der Brücke Josef-Hoeren-Straße beschlossen

In seiner Sitzung vom 28.03  hat der Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Essen den Neubau der Fußgängerbrücke Josef-Hoeren-Straße beschlossen. „Und dafür ist es auch höchste Zeit“, erklärt Michael Franz, Katernberger SPD-Ratsherr und Mitglied im Bau- und Verkehrsausschuss. „Als Verbindungsstück zwischen Katernberg, Stoppenberg und Altenessen-Süd ist die Brücke nicht nur ein wichtiger Verkehrspunkt für Menschen im Umfeld, sondern auch für BesucherInnen von Zollverein. Im jetzigen Zustand ist die Brücke weder für FußgängerInnen noch für RadfahrerInnen zumutbar. Gemeinsam mit den Bezirksvertretungen V und VI haben wir immer wieder deutlich gemacht, dass dort endlich etwas passieren muss.“ Mit dem Bau von zwei Aufzügen sei auch eine barrierefreie Lösung gefunden.  Insgesamt werden 3,3 Millionen Euro in den Neubau investiert.

Die Brücke an der Rahmstraße ist, so die Prüfungsergebnisse der Stadtverwaltung, in besserem  Zustand und kann vorerst aufrechterhalten werden, sodass nicht beide nah beieinander gelegene   Brücken im Nahverkehr wegfallen.  „Aber auch hier gilt: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Auf lange Sicht müssen beide Brücken erneuert werden, um sicheres und gutes Fortkommen für tägliche NutzerInnen genauso wie für Welterbe-BesucherInnen zu ermöglichen.“